Spielbericht TEAM III: Das 5. und letzte Heimspiel in Folge im Jahr 2019 für´s Team 3 gegen den TB Neuffen 2 stand zur Halbzeit 13:9 und endete 26:21.

von

TEAM III

Das 5. und letzte Heimspiel in Folge im Jahr 2019 für´s Team 3 gegen den TB Neuffen 2 stand zur Halbzeit 13:9 und endete 26:21.

Da hat er noch einmal Glück gehabt, der Mario, dass er aus Weilstetten mit den Jungs der Ersten 2 Punkte mitgebracht hat, die er bei der Gesamtweihnachtsfeier der Aktiven im Schwanen auf den Gabentisch legen konnte. Ohne 7m-M(ario)) im Team 3, wie soll das gehen? Und das auch noch, wenn wir mal 7 Stück davon zugesprochen bekommen. Nach 4 Minuten schnappte sich der neue 7m-M(athis) das runde Spielgerät und legte es "frech wie Oskar" ins Netz. Weitere 5 Mal war es so ähnlich, bis zum letzten, 30 Sekunden vor Schluss, als er es mit der Lässigkeit etwas übertrieben hat. Das hat allerdings gar niemand mehr so richtig interessiert, da der Start/Ziel-Sieg, bei dem sich alle Feldspieler als Torschützen feiern lassen durften, ungefährdet unter Schelzedach und Fach war. Prima gemacht Jungs.

Zunächst einmal aber großen Dank an den Mann, der das Spiel überhaupt erst möglich gemacht hat, der den ganzen Tag über schon auf HVW-Online geschaut hat, ob sich hinter dem Pfeifensymbol ein Name auftut. Selbstlos, unaufgefordert sprang unser Charly, K.H. Harrer, ein und machte sein Geschäft super, was ihm auch vom fairen Verlierertrainer, Kurt Bülent, attestiert wurde. Dabei haben wir es ihm im 1. Abschnitt wahrlich nicht leicht gemacht. Heißsporne auf beiden Seiten konnten sich in 3-4 Situationen nicht bremsen und kabbelten sich ab und zu. Nicht so schlimm, da sich das Ganze auch schnell wieder beruhigte. Beide Teams kamen in der Pause herunter, gelobten Besserung und ließen Taten folgen. Eine Fair-Play-Aktion in den ersten 30 Minuten wollen und können wir nicht verschweigen. Obwohl Neuffen ständig hinten lag, in der 13. Minute sogar mit 7 Toren, und dringend Ballbesitz brauchte, gab ein Spieler (Name leider unbekannt) zu, den Ball beim Block leicht berührt zu haben, obwohl es eigentlich niemand gefordert und gesehen hat. Dass es so etwas gibt, ist großartig und verdient Respekt.

So, und jetzt zum Balli-Balli, zum 5. Heimspiel in Folge. So etwas gab es vermutlich noch nie, Fünfamstück.

Vorne: 26 Tore, gut, es hätten bei einer besseren Chancenverwertung auch mehr sein können, aber so ist nun einmal. Da waren schön herausgespielte und auch individuell gut gemachte Treffer dabei. Einfach sehenswert waren die "Striche" von Moritz aus 10 Metern, genau in den Winkel, ohne die anderen damit abzuwerten. Tor ist nämlich Tor.

Hinten: Was wir vorne liegen gelassen haben, wurde hinten ausgebügelt, und damit konnten wir gut leben, da wir ab der 10. Minute immer mit mehr als 4 Toren vorne lagen. Eine gute aktive Abwehr ließ im aufgebauten Angriff des TB nicht viel zu. Deren Haupttorschützen wurden mit insgesamt 5 Feldtoren klein gehalten. Bei schnellen Vorstößen waren wir, als es darauf ankam, also bis kurz vor Schluss, oftmals einen Tick schneller zurück. Die Sprinteinlagen unserer beiden wieselflinken Außen, dem Mathis und dem Alessandro, waren sensationell. Deshalb waren die beiden in der Defensive gegen ihre starken Gegenspieler häufig gebunden und konnten sich nicht so oft und wie gewohnt in die Torschützenliste eintragen lassen.

Ganz hinten, im Kasten: Der Ralf, der Ralf und der Ralf, dieser Name steht einfach für Qualität. Der Karsten, der leider lange hinter Ralf anstehen musste, da es keinen Grund für einen Wechsel gab, zeigte dann was er drauf hat. 3 Mal ließ er den Gästen den Jubelschrei im Halse stecken. Da waren der Fuß, die beiden Hände über dem Kopf und sogar die Hüfte von ihm zwischen Ball und Torlinie. Super Einstand in der Dritten in dieser Saison.

Mit dieser Dritten, die an jedem Spieltag etwas anders aussieht und in diesem Spiel von arger Personalknappheit betroffen war, war ein Sieg nicht selbstverständlich. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, erbracht trotz Verletzungen von einigen Spielern und mit einem 1/4-Welli, der anschließend in der Zweiten gebraucht wurde und nicht verbraucht werden durfte, von folgenden Herren:

Ralf, Moritz (5), Tino (2), Mathis (8/6), Welli (1), Litsche (2), Steffen G. (2), Cotter (1, beinahe 2), Karsten, Drazen (3), Alessandro (2) und der verletzte Christos am Pult waren die Garanten für den verdienten Erfolg.

Feiern durften wir auch noch ein gelungenes Comeback unseres Drazen (Draschen) Babic (Babitsch) der nach einem Jahr Aufenthalt in Kroatien wieder im Lande ist. Fehlerlos und mit Übersicht agierte er auf der Mitteposition und am Kreis und steuerte 3 Treffer zum Sieg bei. Das Schöne daran: Er kann noch mehr.

Danke an alle die uns unterstützt haben. Das machte richtig Spaß.

Vielleicht geht der eine oder andere am 3. Advent mit uns nach Dettingen. Wir würden uns freuen.

f8

Zurück