von

Wann es weiter geht, weiß ja bekanntlich niemand. Aber es wird weitergehen, keine Frage.

Aber wie? Wer steigt auf und wer steigt ab?

Der HVW hat sich - Stand heute - noch nicht entschieden, welche Auf- und Abstiegsregelungen es geben wird, falls der Spielbetrieb für diese Saison nicht wieder aufgenommen werden sollte.

Es sind unterschiedliche Modelle denkbar, aber derzeit wartet der HVW wohl noch auf ein Zeichen des DHB. Der Deutsche Handballbund hat schlicht zu entschieden, wie die 1. und 2. Bundesliga der Männer finalisiert werden.
Und hier mischt sich der Paragraph 52 der DHB-Spielordnung gewaltig ein. In Absatz eins steht eindeutig, dass eine Runde vorrangig sportlich zu Ende zu führen ist. Erst dann kommt eine technische Entscheidung in Betracht, wobei in Absatz drei dann auch dem jeweiligen Verband Entscheidungshoheit gewährt wird.
Siehe das Beispiel Hessen. Unser Nachbarbundesland hat den Spielbetrieb eingestellt und den letzten Stand der jeweiligen Tabellen als Endresultat gewertet. Ob das rechtlich haltbar ist, wage ich zu bezweifeln. Immerhin hatten die Mannschaften in den Ligen nicht einmal die gleiche Spielanzahl. Ergo gibt es bei diesem Modell definitiv Benachteiligungen einiger Teams. Das geht juristisch einfach nicht. Auch der frühe Abbruch der HBF ist denkbar fragwürdig.
Aber nicht unser Problem.

Sollte sich der DHB also entscheiden, die restlichen Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen, dann hätte das mit Sicherheit auf den HVW, falls bis dahin keine Entscheidung gefallen ist, Signalwirkung.
Wird die Runde unabhängig einer DHB-Entscheidung vorzeitig beendet, dann hätte unter wettbewerbsrechtlichen Gesichtspunkten die Zugrundelegung der Vorrundentabelle (jeder hätte zumindest einmal gegeneinander gespielt) einen gewissen Charme, wenngleich eine gesonderte Abstiegsregelung in Kauf genommen werden müsste. Sprich, es gibt keine Absteiger. Damit wird auch niemand benachteiligt.
Die Nivellierung der Tabellen auf Vorjahresniveau fände dann in der darauffolgenden Saison Beachtung, in der es verschärfte Abstiegsregelungen geben könnte.

Wie auch immer entschieden wird, es gibt immer Verlierer und Gewinner einer Entscheidung, aber entschieden werden muss es nun mal.

Bis dahin mein Rat an alle Mannschaften, die noch nicht wissen, ob sie denn nochmal die Schuhe schnüren müssen: Haltet euch einfach fit... das gilt natürlich auch für alle anderen TEAM´ler,

in diesem Sinne ,
bleibt gesund und bis bald in der Schelze

CK

Der Spielbetrieb ist abgesagt!

von

Der HVW hat ab diesem Wochenende den Spielbetrieb für mindestens 4 Wochen abgesagt.

Nähere Infos findet Ihr auf der Seite vom HVW:

https://www.hvw-online.org/aktuell/detail/news/absage-des-spielbetriebes-ab-dem-wochenende

von

In der stuttgarter-zeitung.de gibt es Neuigkeiten zur Schelztorhalle. Der Zustand der Sanitäranlagen ist nach wie vor schrecklich - jedoch sollen "kleinere Sanierungen" stattfinden, um den Zustand etwas zu verbessern.

Das Akustikproblem soll mit neuen Akustikplatten behoben werden.

Wir sind weiterhin gespannt, was die Stadt Esslingen macht.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.esslinger-hallenprobleme-in-der-schelztorhalle-ist-es-viel-zu-laut.facdd5fb-e300-4071-a363-398c28e664c2.html

von

Den Newsletter des HVW bekommt ihr hier

von

Es ist ausgelost, die Spielpaarungen stehen fest. Das traditionsreiche Turnier startet am 4. Januar in der Neckarsporthalle um 12 Uhr mit der Partie der SG Esslingen, dem diesjährigen Ausrichter, und der SG Schorndorf. Schorndorf ist erstmalig dabei und wohl der Tatsache geschuldet, dass die Mannschaft von Michael Abele trainiert wird.

Die Esslinger Jungs greifen dann am Sonntag ins Geschehen ein und das gleich mit dem Kracher gegen Hegensberg-Liebersbronn, Ostfildern und Reichenbach komplettieren die Gruppe. Keine leichte Aufgabe für die Adler, aber schau mer mal :-)

Hier gehts zum  Spielplan

Podiumsplatz - passt :-)

von

Einfach unglaublich. Wir haben uns letztendlich auf das Podium katapultiert. Von Null auf 3!

Aber der Reihe nach.

Unsere Jugendmannschaften haben ja alle dasselbe "Warm-mach-Shirt".
Ja klar, war so geplant, nun ist es so, dass wir ja regen Zulauf bei den Jugendmannschaften haben :-)

Die neuen Mädels und Jungs wollen freilich auch das gleiche Shirt. Also was machen wir?
Wir müssen neue Shirts anschaffen, die deutlich teurer sind.
Die Sponsoren waren für die erste Auflage abgegrast, was nun?

Wir haben uns bei den Flammenden Herzen beworben.
Und mit Heike Langmann-Pikard, die mal richtig Gas gegeben hat, hatten wir einen Lead, die uns gepusht hat.

Schlussendlich haben wir den 3.Platz belegt und für unser Vorhaben 1000 Euro eingenommen :-)

Also bekommen wir die die neuen Shirts etwas günstiger!

Im Rampenlicht: Karina Pflumm

von

Wir möchten uns bei Meike Jakobi bedanken...

Sie macht einfach tolle Fotos und ist für uns sooo wichtig.
Mach einfach weiter
Anbei eine kleine Auswahl...

von

Der Handballverband Württemberg geht einen weiteren Schritt auf dem Weg der Digitalisierung und wird künftig keine Spielausweise mehr drucken und verschicken.

Ab dem 10.09.2019 können nach Freigabe durch die HVW-Passstelle Nachweise der Spielberechtigungen auf normalem Papier ausgedruckt werden oder mittels ID-Online angezeigt werden.

Alle bisherigen Spielausweise behalten ihre Gültigkeit, auch am allgemeinen Ablauf der Antragstellung ändert sich nichts.

Die vollständige Information der Passstelle findet ihr hier