TEAM2 – TSV Neuhausen 2 31:28 (17:19) 07.04.2018

TEAM-Amateure gelingt zweiter Heimsieg in Folge

Zum vorletzten Heimspiel der langsam ausklingenden Saison erwarteten die TEAM-Amateure die “Zweite” vom Regionalligisten TSV Neuhausen. Das Hinspiel erweckte keine gute Erinnerungen. Musste man hier doch nach katastrophaler Leistung  mit 20:30 eine üble Klatsche einstecken. Entsprechend groß war der Wille sich für diese Schmach zu revanchieren.  Die punktgleichen Gäste legten jedoch gleich ordentlich los und zeigten, dass sie nicht gewillt waren uns auch nur das geringste zu schenken. Immer wieder gelang es ihnen über ihren wurfgewaligen Halblinken zu Torerfolgen zu kommen. Zudem nutzten sie einige Ballverluste in unserem Angriffspiel zu schnellen Gegenstößen über den schnellen Linksaußen. Bereits nach 18 Minuten sah man sich einem Rückstand von 5 Toren ausgesetzt. Wenigstens unser Angriffsspiel wurde danach durchschlagskräftiger und so gelang es uns bis zur Pause “auf Schlagdistanz” – 17:19 zu verkürzen. Nach der Pause war der Plan die Abwehr etwas zu öffnen um den Neuhäuser Rückraum früher zu stören und ihn zu Würfen aus der Fernzone zu zwingen. Dies gelang ausgesprochen gut und der Rückstand war in Kürze aufgeholt. Die stärkste Phase unseres Spiels sollte aber noch kommen. Mit einem 8:2  Lauf zwischen der 45. und 55. Minute , bei dem aus einer fast unüberwindbaren Abwehr ein Konter nach dem anderen gefahren wurde brachten wir die Gäste zur Verzweiflung und schafften beim Stand von 30:25 eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten. Im Gefühl  des sicheren Erfolgs ließ man es in den letzten 5 Minuten schleifen und lud Neuhausen  noch zu einigen Toren ein. Der verdiente Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Fazit:

Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit    – vor allem in der Defensive –  gelang uns die Revanche für das Hinspiel.

Für die TEAM-Amateure erfolgreich waren: Adriano di Vincenzo, Fabio Ulrich(5), Jan Philipp Harrer(6/4), Thorben Merk, Jakob Guhl(3), Nils Fehrlen(5), Tim Stumm(1), Julian Huß, Armin Weiss, Andreas Schückler(4), Nils Jakobi(2), David Raumer, Jonas Motz(3), Dominik Dobras(2)

SR

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.