C-Jugend startet nach 2 Niederlagen in die Saison

von

Zur Heimspielpremiere in der Württemberg-Oberliga empfingen die Esslinger Mädels die Mannschaft vom SV Salamander Kornwestheim in der Sporthalle Sulzgries.

Bei der deutlichen Niederlage in Weinstadt wurden den Esslinger Jungadlerinnen die Federn gerupft. Gegen die jungen Salamander, die mit 4:0 Punkten optimal in die Saison gestartet waren, wollte man sich dem heimischen Publikum deutlich wacher und aggressiver präsentieren.

Dieses Vorhaben gelang auch gut. Die Jungadlerinnen gingen bis zur fünften Spielminute mit 3:0 in Führung. Wesentlicher schneller und körperlich robuster als noch in der Vorwoche nahm man den Kampf in der Abwehr gegen Kornwestheim an und bis zur 14. Spielminute führte man verdient mit 6:5 durch Tore von Nina Ackermann, Line Treffinger und Carla Kösling. In der 16. Spielminute ging der Gegner erstmals in Führung. Zwar konnte Jasmin Wunderwald durch einen verwandelten 7-Meter nochmals den Ausgleich zum 7:7 erzielen, aber langsam stellten sich bei den Esslinger Mädels wieder altbekannte leichte Fehler ein, die der Gegner sofort ausnutzte und zur Pause ging es leider mit einem knappen 3-Tore Rückstand (10:13) in die Kabine. Aber: eine tolle Leistung und - da war mehr drin…

Zwar traf Carla Kösling nach der Pause zum umjubelten 11:13 Anschlusstreffer, aber die Salamander kamen nun immer besser ins Spiel. Durch  zu viele technische Fehler, mangelnder Konzentration und fehlender Kraft konnte das tolle Spiel der ersten Halbzeit leider nicht fortgesetzt werden. Mit gutem Umschaltspiel und schnellen Toren bestrafte Kornwestheim nun jeden Fehler. Line Treffinger, Carla Kösling und Franziska Schmitt gelangen zwar noch Treffer für die Esslinger Mädels aber die Salamander gewannen aufgrund der zweiten Halbzeit am Ende verdient, aber etwas zu hoch mit 16:31. Nun geht es nächsten Sonntag nach Herrenberg. Die dortige SG H2KuHerrenberg ist ebenfalls mit 0:4 Punkten in die Saison gestartet. Wenn nicht jetzt, wann dann…  

 

Für die JSG TEAM Esslingen traten an: :
Tamara Bürger (TW), Nina Ackermann (1), Jana Flohr, Jana Pikard, Jasmin Wunderwald (1),Sarah Frank, Helen Wittmayer,  Carla Kösling (6), Line Treffinger (6), Nele Pikard, Franziska Schmitt (2), Mia Rilling, Mara Wiedenbach und Carla Herzog.

Bericht : Andreas Bürger

 

Zurück