Angriff bleibt das Problem

Team Esslingen1 – TV Aixheim 21:21 (13:10)

von

Wohin geht die Reise?

Das Team Esslingen hat den nächsten Sieg im Visier gehabt, doch am Ende gab es das nächste Unentschieden. Vor sehr gut gefüllten Zuschauerrängen war die Abwehr der Adler von Beginn an da und ließ nur wenig zu. Im Angriff fehlte wie in den vergangenen Spielen die Zielgenauigkeit und man konnte sich nicht wirklich absetzen.
Zu oft verzettelte man sich im Angriff, technische Fehler konnten ebenso nicht vermieden werden. Trotzdem schaffte man es, sich bis zur Halbzeit auf 3 Tore abzusetzen. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Hälfte und so blieb es spannend. Auch weil die Unparteiischen die harte Gangart der Gäste tolerierten und der TV aus seiner Sicht jedesmal eine Antwort parat hatte.
Kurz vor Schluss hatten beide Mannschaften die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden, doch der Ball wollte auf beiden Seiten nicht den Weg ins Tor finden. So blieb es beim 21:21-Endstand. Man merkt dem Team an, dass ihm die Leichtigkeit im Angriff fehlt.
Positiv über die letzten Spiele ist jedoch anzumerken, dass die Abwehr einen guten und stabilen Eindruck hinterlässt, da die Adler die beste Abwehr der Liga stellen. Die Trainer Kraaz und Pikard haben nun zwei Wochen Zeit, die Spieler wieder so einzustellen, dass es im Angriff wieder besser läuft. Beweisen können es die Spieler gegen die TSG Reutlingen am 17.11.19 um 18 Uhr in der Schelztorhalle.

Adler waren: Boss, du Vincenzo; David Frohna, Adelt (1), Merk (6), Jakob Guhl, Jakobi (2), Braune (7/3), Felix Guhl (1), Reitzle (1), Kindermann (1), Christopher Frohna (1), Zimmermann (1), Benedikt Frohna.

Zurück